Ein kleines Update

Veröffentlicht: 21. Mai 2013 in Allgemeines, china, Entertainment, Essen und Trinken, Familie, gastronomie, Hobbys, Job, Kultur, Uncategorized, Unterhaltung

Nachdem es in den vergangenen Wochen doch eher nur Bilder Posts gab versuche ich nun doch noch einmal die Geschehnisse in den Wochen seit Anfang Mai hier zusammen zu tragen.

Da sich ja die Jobsuche via meiner letzten Hotelkette etwas schleppend angelassen hat haben wir irgendwann beschlossen es bei einer anderen Kette der Muttermarke ACCOR zu versuchen. Das dieser Entschluss so schnell zu einem Ergebnis fuehren sollte konnte natuerlich niemand erwarten.
Von der ersten Kontaktaufnahme mit dem GM hier in Lijiang bis zu meinem ersten Arbeitstag sind gerade einmal knapp drei einhalb Wochen vergangen. So schnell hatte ich seltenn eine neue Stelle gefunden.
In dieser Zeit war ich kurz fuer ein Interview hier vor Ort und da haben wir uns dann auch gleich recht schnell und ohne viel Drama geeinigt.
Lange Rede Kurzer Sinn, nach dem Interview bin ich Sonntags wieder nach Humen geflogen, habe meine Sachen gepackt und bin Dienstags wieder zurueck nach Lijiang wo im Mittwochs meinen ersten Tag hatte.

Die erste halbe Woche ging es direkt in die Vollen mit einer , fuer unsre Verhaeltnisse, grossen Hochzeit zu der 160 Gaeste aus Hongkong eingeflogen kammen. Diese Gruppe blieb zum Teil eine Woche hier und auch wenn es zwischenzeitlich ein wenig stressig war, so war das ganze am Ende dann doch ein voller Erfolg.

Montags nach der Hochzeit ging es dann hier richtig los und ich habe mich daran gemacht meine Abteilung so aufzustellen und ein zu richten wie ich mir das vorstelle. Jede Menge Einzelgespraeche mit allen meinen Managern und auch den anderen Abteilungsleitern und Unmengen an Rundgaengen haben dazu gefuehrt das unser F/B Boot so langsam aber sicher Fahrt aufgenommen hat.
Grosse Projekte wurden schnell angeschoben damit sich auch recht fix etwas bewegt und man frueh erste Erfolge sehen kann.

Zwischendrin kam meine Frau, die noch in Humen ist wo ja die Wohnung aufgeloest werden muss etc., fuer vier Tage vorbei um sich auch einmal ihre neue Heimat an zu schauen. Was soll ich sagen, sie ist genau so begeistert wie ich. Es scheint also alles zu passen.
Nachdem sie abgereist ist ging es schon wieder in den Flieger, dieses mal nach Kunming , eine Stadt ca 40 Flugminuten entfernt wo der Visa Gesundheits Check auf dem Plan stand.
Wieder im Land wurde fleissig am abarbeiten der recht umfangreichen ToDo Liste gebastelt. Schliesslich soll es ja voran gehen.

Freitag und Samstag abend gab es das obligatorische Abendessen fuer meine gesamte Abteilung. Da ich hier in einem etwas kleineren Hotel arbeite habe ich auch nur knapp 90 Kollegen in meinem Team so das wir mit zwei Abenden ausgekommen sind. Schoen , lang und laut war es , genau so wie es sein soll.

Sonntag hatte ich dann endlich nach zwei einhalb Wochen einen richtigen freien Tag den ich nach ausgiebigem ausschlafen in der nahe gelgenen Altstadt verbracht habe. Bilder davon gab es ja schon reichlich zu sehen.

Nun sind wir beinahe schon Aktuell. Seit gestern haben wir hier eine mittel grosse Delegation inklusive einer Prinzessin zu Gast. Dazu das normale drumherum vom lokalen Aussenministerium uber Polizei und Sicherheitsdienste bis zum Gesundheitsamt das bei jeder Kaesescheibe die auf den Teller gelegt wird zuschauen will.Das laeuft aber eigentlich alles recht rund und gut.

Damit es aber nicht langweilig wird kommen ab heute sowohl der Repraesentant des Eigentuemers inclusive derren Finanzcontroller sowie der China Vice President Operations von Accor vorbei. Das schliesst dann diverse Meetings, Rundgaenge und natuerlich auch Mahlzeiten mit ein die eine gewisse Vorbereitung erfordern.

Wie man sieht, bisher war es hier recht selten langweilig. Ganz im Gegenteil. Allerdings gefaellt es mir bisher wirklich gut. Wenn erst mal alles so abgesetzt ist wie ich das moechte wird es hier ein tolles arbeiten sein, da bin ich mir sicher.

Advertisements
Kommentare
  1. meintagesablauf sagt:

    Das hört sich stressig aber sehr gut an. Freut mich, das alles so gut klappt und geklappt hat.

    • michathecook sagt:

      Ach ne Stress ist das nicht. Und wenn dann sowieso nur positiver Stress. Das Ergebnis zaehlt und das macht Spass. Dann noch in so einer tollen Umgebung.Wer will den da von Stress reden.

  2. Edith sagt:

    Das hat doch alles wunderbar und schnell geklappt. Und wie schön, dass auch Deine Frau von der neuen Umgebung begeistert ist. Bis die neue Wohnung gefunden und wunschgemäß eingerichtet ist, wird es zwar noch etwas dauern und auch einiges an Arbeit kosten, aber dann werdet ihr euch in Lijing schnell eingelebt haben.
    Mich interessiert auch, in welcher Sprache Du Dich mit Deinen Mitarbeitern und Untergebenen unterhältst. Hast Du inzwischen chinesisch gelernt?
    Herzliche Grüße von
    Edith

    • michathecook sagt:

      Ja bisher ist alles toll und tutti….Wir reden meistens englisch. mittlerweile geht das schon recht gut. Meine chinesisch kenntnisse..naja…ich sag mal so. es reicht um durchs leben zu kommen ist aber sehr weit davon entfernt auch nur annaehernd als gut bezeichnet zu werden. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s