Der rote Umschlag

Veröffentlicht: 16. Februar 2013 in china, Entertainment, Job, Kultur, Nachrichten und Politik, reise, Reisen, Travel

Rund um das CNY gibt es natuerlich wie immer hier im Land des Laechelns tausende Riten, Regeln und Traditionen die man befolgen muss damit es ein gutes Festival wird.
Eine sehr wichtige Tradition ist der HongBao . Dabei handelt es sich um einen roten Umschlag der mit brandneuen Geldscheinen bestueckt von verheirateten an unverheiratete , gerne Kinder, uebergeben wird.
Natuerlich ist das nicht nur in den Familien oder dem Freundeskreis verbreitet sondern mittlerweile wird auch vom Boss auf der Arbeit erwartet das er fuer seine Mitarbeiter diesen Umschlag bereit haelt.
Wieviel gibt man ? Das ist die kritische Frage. Es sollte nicht zu wenig sein aber auch nicht zu viel.Gerade richtig…wie sich das definiert wird wohl nie richtig heraus zu finden sein.
In dieser Woche habe ich eine Menge ueber diese Hongbaos gelesen. Da scheint zum einen eine riesige Menge Geld bewegt zu werden und es gibt Kinder die machen mit diesen „kleinen“ Geldgeschenken locker ueber 1000 Euro und mehr.Auf der anderen Seite gab es aber auch eine Menge Stimmen die sagten das es sich doch eher um einen Geld Kreislauf handele und man nicht wirklich einen Gewinn erziehlen koenne. Nun ja.

Selbstredend hatte ich auch eine grosse Anzahl allerdings mit einem eher symbolischen Betrag fuer meine beinahe 200 Mitarbeiter in meiner Abteilung vorbereitet und diese direkt am Neujahrstag uebergeben. Man kann sich nicht vorstellen wie sich der gemeine Chinese ueber so eine relativ kleine Geste freuen kann.

Was fuer mich nun sehr interessant ist sind die Diskussionen nach dem Fest, also beginnend heute, wer den nun wem wieviele gegeben hat, wer eigentlich reich ist und dann doch so geizig war und nur eine kleine Summe gegeben hat, wieviel man ja selbst gegeben habe und so wenig zurueck bekommen habe …und und und. Es scheint als gaebe es kein anderes Thema als diese vermaledeiten roten Umschlaege hier im Land. Zum Glueck wird sich das in ein paar Tagen wieder legen und man wird sich anderen Dingen zuwenden. Solange werde ich diese Diskussionen schlicht und einfach ignorieren.

Advertisements
Kommentare
  1. meintagesablauf sagt:

    So etwas in der Art findet doch hier an Konfirmationen und co statt. Da wird von einigen Eltern genau aufgeschrieben, was und wieviel das Kind von anderen bekommen hat. Es wird sich darüber ausgelassen, wer geizig gewesen ist, obwohl er ja viel Geld hat und es wird beim nächsten Fest genau nachgesehen, was der andere mal gegeben hat, damit man ja nicht mehr zurück gibt. Ich habe mich an solchen Dingen nie beteidigt. Lag vielleicht auch daran, das ich zu faul war aufzuschreiben, wer denn gnädig war meinen Kindern etwas zu schenken.
    Die spinnen die Menschen!

  2. […] um das chinesische Neujahr gibt es ja unendlich viele Traditionen und Gebraeuche. Einer der wichtigsten ist die uebrreichung eines roten Umschlages (HongBao genannt) mit kleinen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s