Ski fahren in Gudauri / Georgien

Veröffentlicht: 21. Februar 2012 in Allgemeines, Entertainment, Familie, Food and drink, gastronomie, Hobbys, reise, Reisen, Sport, tallinn, Travel, Unterhaltung, Weather
Schlagwörter:, , ,

Ein paar Bilder hatte ich ja schon mal hier, hier, hier und hier hoch geladen um ein wenig zu zeigen wie toll es in Gudauri ist und das es wirklich eine erste Ueberlegung wert waere einmal, statt in die Alpen, nach  Gudauri im georgischen Kaukasus zu reisen.

Aus einem Zufall heraus wurde ich darauf aufmerksam das einer unsrer Duty Manager ein Ski Wahnsinniger aller erster Guete ist. Ein paar  Getraenke spaeter hatte ich seine Ski erworben und war auf den Zug der estnischen Reisegruppe bestehend aus 12 jungen Wilden auf gesprungen.
Kurz vor der Abreise ist auch Ya Li noch in die Reisegruppe eingetreten und so ging es am Montag nachmittag gemainsam mit einer grossen Zahl sehr junger und uns gaenzlich unbekannten Damen und Herren via dem Flughafen in Kiev wo wir 6 Stunden Aufenthalt hatten nach Tiflis in Georgien wo wir von unserem Fahrer aufgenommen wurden der uns dann die restlichen 2 Stunden auf der Strasse hinauf in den Kaukasus nach Gudauri, genauer ins Hotel Gudauri Hut , einem mittelklasse Hotel ca 10 Minuten Fussweg vom Lift entfernt, brachte wo wir nachts um halb zwei nach eins, zwei kleinen Whiskey um die Fahrzeit zu verkuerzen, muede und geschafft angekammen.

Die Zimmer waren flugs bezogen und muede wurde das Haupt auf das Kissen gesenkt und schnell geschlafen.
Morgens um 8 war die Ruhe vorbei und nach einem schnellen Fruehstueck ging es bei strahlendem Sonnenschein ab auf die Piste.
Erste positive Ueberraschung war der Ticketpreis der bei einem 6 Tage Ticket auf knapp 14 Euro pro Tag kam. Das ist ein wirklich guter Preis.

Das Ski Gebiet ist uebersichtlich mit momentan 3 Liften plus 2 Anfaenger Liften. Momentan sind zwei neue Liftanlagen in der Bau Phase, alle Lifte sind von der bekannten Firma Doppelmair gefertigt und installiert.
Die Pisten sind nicht extrem fordernd aber man kann sich ausreichend austoben. Wem die Pisten nicht reichen kann sich auf den unzaehligen tollen Haengen rundherum im Tiefschnee aus toben. Das Ski Gebiet ist als extrem tolles Free Ski Gebiet bekannt und beliebt aber auf keinen Fall ueberlaufen.
Bis auf eine Stunde am Sonntag gab es zu keinem Zeitpunkt Wartezeiten an den Liften und auch die Pisten waren schoen leer und top praepariert.

An der Tal Station gibt es ein Marco Polo Hotel, eine Heli Ski Basis und ein paar Buden wo man Flaschenweise Vodka erwerben kann, wenn man das den braucht waehrend es rund um die Mittelstation 3 verschiedene Restaurants gibt wo uns besonders die Vitamin Bar begeistert hat. Hier bekommt man sehr gutes Barbecue, Kebab oder andere georgische Spezialitaeten sowie diverse warme und kalte Getraenke fuer alle Lebenslagen und das alles zu,, fuer Europaer tollen Preisen.
Im Dorf selbst ist nicht wirklich viel los. Wer auf der Suche nach Apres Ski ist wird in Gudauri nicht fuendig werden. Es gibt eine Bar im erwaehnten Marco Polo Hotel, eine in unserem Hotel und dann noch die Ski Lounge mit Karaoke und einer wilden Menge junger Leute.
Restaurant maessig ist das Dorf auch nicht gerade ueber ausgiebig bestueckt es gibt insgesamt nur eine handvoll Restraurants von dennen uns die einheimischen eigentlich nur 2 empfehlen konnten wobei das was wir uns dann ausgesucht haben (leider hat der an diesem Abend genossene georgische Vodka den Namen aus meinem Gehirn geloescht ) wirklich toll war. Super Essen, Getraenke wie erwaehnt und alles fuer kleines Geld.Einzigst die Tatsache das die Speisekarte in russisch oder georgisch geschrieben war und die Kellnerinnen eher kein englisch konnten machte die Auswahl der Speisen etwas schwierig. Hier hat sich dann die russische Vergangenheit der estnischen Mitreisenden positiv bewaehrt da man sich zaeh aber doch durch die Speisekarte lesen konnte und so eine Auswahl treffen konnte.
Der Abend wurde lustig.

Ueberhaupt war die Truppe recht nett, lustig bis verrueckt aber ohne Probleme. Wir waren nicht an allen Abenden dabei aber wenn, dann hatten wir immer eine grosse Menge an Spass.Ich wuerde jederzeit wieder mit den Wahnsinnigen in irgendein Ski Gebiet der Welt reisen.

Die Menschen in Gudauri sind uns allen sehr positiv als extrem freundlich, nett und hilfsbereit aufgefallen. Das ist ja laengst nicht in jedem Ski Gebiet so und durchaus positiv erwaehnenswert.

Etwas verwirrend sind die Unmengen Polizisten die ueberall an Strassen und Bruecken sowie an den Liftstationen stehen.
Wenn dann aber aufeinmal noch vermummete Kleiderschraenke mit Maschinenpistole um den Hals dazu kommen wird es komisch.Das alles klaert sich dann auf wenn erst ein Militaerhubschrauber und dann noch ein kleiner Helikopter einschweben und rund um die Talstation ein grosser Auflauf entsteht.
Da wir gerade in der Naehe waren habe ich einmal ein paar Bilder gemacht, sind dann aber wieder auf den Lift gestiegen.
Ploetzlich waren 4 Skidoos mit je zwei Polizisten zu sehen die  langsam neben dem Lift hergefahren sind. Wir haben noch gescherzt das wir ja nun wirklich sicher sind und die Herren wohl den VIP hinter uns bewachen wuerden.
Weit gefehlt, es wurde mit dann doch leicht warm ums Herz als einer der Kameraden mit dem Finger auf mich gezeigt hat und mich direkt nach der Liftausstiegstelle angehalten hat.
Freundlich aber doch unmissverstaendlich wurde mir mitgeteilt das es nicht erlaubt sei Bilder vom Praesidenten Georgiens zu machen und ich musste die Bilder loeschen. Das alles aber in absolut netter Art und Weise…naja was soll man machen, die Bilder waren schnell geloescht und der Praesident hatte seinen Frieden.
Er ist dann genau zwei Abfahrten gefahren und wieder Richtung Tiflis entschwebt.Naja wenn es ihm Spass macht.

Samstag hatten wir den einzigsten Tag schlechtes Wetter was uns aber nicht abhielt die Ski anzuschnallen und ein paar Kurven zu ziehen bevor es am Abend eine lustige Runde mit viel ChaCha dem lokalen Getraenk welche zu einer sehr kurzen Nacht fuehrte.
Sonntag wurden wir dann mit 60 cm feinestem Pulver Neuschnee, blauem Himmel und Sonnenschein belohnt so das es kein halten mehr gab und die Pisten sehr frueh am morgen gestuermt wurden um den letzten Tag in Georgien noch mal so richtig zu geniessen.

Abends waren alle Muede und sind frueh ins Bett denn die Abfahrt nach Tiflis war fuer 3 Uhr am morgen geplannt.
Montag Abend um halb sechs waren wir dann alle wieder in Tallinn angekommen.

Also ich kann Gudauri eigentlich beinahe jedem Skifahrer empfehlen wuerde aber den Apres Ski suchenden raten lieber nicht die Anreise in Kauf zu nehmen da diese entaeuscht sein werden.Alle anderen sollten einmal ihre Skier  anstatt in die Alpen in Richtung Kaukasus bewegen und was neues, tolles spannendes ausprobieren. Sie werden es nicht bereuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s